Nachruf auf einen großen Geistlichen

Die Katholiken in Unterfranken trauern um Bischof Paul-Werner Scheele, der am späten Freitagabend im Alter von 91 Jahren verstorben ist. Von 1979 bis 2003 war er Oberhaupt der Diözese Würzburg, danach noch als Geistlicher und Referent aktiv in vielen Gremien und immer in ökumenischer Mission unterwegs.

Datum: 12.05.2019     Länge: 5:53   => Video herunterladen

Nachruf auf einen großen Geistlichen

Die Katholiken in Unterfranken trauern um Bischof Paul-Werner Scheele, der am späten Freitagabend im Alter von 91 Jahren verstorben ist. Von 1979 bis 2003 war er Oberhaupt der Diözese Würzburg, danach noch als Geistlicher und Referent aktiv in vielen Gremien und immer in ökumenischer Mission unterwegs.

Datum: 11.05.2019     Länge: 1:02   => Video herunterladen

Blick zurück und nach vorne auf eine Einrichtung, die den Jugendlichen so einiges bietet

Seit 50 Jahren gibt es den Schweinfurter Jugendtreff kom,ma. Trägerin ist die kirchliche Jugendarbeit der Diözese Würzburg. Ende der 1960er Jahre bekamen die Jugendlichen eine Unterkunft für die Freizeit. Heute ist daraus eine Einrichtung mit ganzheitlichem pädagogischen Ansatz geworden – und der Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten einmal so richtig auszuprobieren.

Datum: 30.04.2019     Länge: 6:19   => Video herunterladen

Die Gruppe war unterwegs in Nepal, Bhutan und Nordindien

Reisen kann auch Seelsorge sein. Nicht umsonst gehen Menschen seit jeher und überall auf der Suche nach Besinnung und Seelenkraft auf Pilgerfahrt. Der Waldbüttelbrunner Pfarrer Paul Julian hat sich deshalb mit einer Gruppe auf den Weg in die Welt gemacht. Die Reisenden erlebten Neues, Herausforderndes und Erhebendes bei der Begegnung mit anderen Kulturen. Und mitgebracht haben sie sicher nicht nur schöne Fotos, sondern auch inspirierende Eindrücke.

Datum: 30.04.2019     Länge: 6:01   => Video herunterladen

40 Jahre Begleitung Taubblinder in Blindeninstitutsstiftung

Lesen, fernsehen, Radio hören – für Menschen wie Sie und mich ganz alltägliche Beschäftigungen. Doch wer nichts hört und sieht, kann damit gar nichts anfangen. Solche Menschen begreifen ihre Welt im wahrsten Sinne des Wortes durch Ertasten - taktil. Dabei begleitet sie die Blindeninstitutsstiftung. Seit 40 Jahren gibt es hier einen eigenen Kompetenzbereich für Taubblindheit. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spielt Selbsterfahrung eine entscheidende Rolle.

Datum: 30.04.2019     Länge: 6:12   => Video herunterladen