Letzter Künstlergottesdienst vom scheidenden Kunstreferenten Dr. Jürgen Lenssen

Herausragende Persönlichkeiten, die Unterfranken so mitgestaltet haben wie er, gibt es selten: Dr. Jürgen Lenssen, Kunstreferent des Bistums Würzburg, wird morgen/wurde diese Woche  (Donnerstag, 11. Mai 2017) 70 Jahre alt. Für einen „Domkapitular“ bedeutet das der Ruhestand. Dass Jürgen Lenssen in den Gemeinden immer wieder für große Aufregung mit seinen Entwürfen und Bauvorhaben sorgte, gehörte zu seiner Aufgabe, wie er uns (hier/jetzt/gleich) erklärt.

Datum: 11.05.2017     Länge: 02:55  => Video herunterladen

Ein Rückblick vor seinem baldigen Ruhestand

2004 kam Dr. Friedhelm Hofmann als neuer Bischof der Diözese Würzburg zu uns nach Unterfranken. Am 12. Mai 2017 wurde er 75 Jahre alt – das Rücktrittsalter für ein Bistumsoberhaupt. Wenn er voraussichtlich im September zu seinem 25. Bischofsweihejubiläum in den Ruhestand geht, könnte der Kölner wieder in seine alte Heimat zurück. Doch Bischof Friedhelm bleibt.
Sehen Sie hier einen Rückblick auf seine Amtszeit und ein Interview, in dem er uns auf dem heiligen Berg der Franken, dem Kreuzberg, erzählt, was er den Gläubigen noch mit auf den Weg geben will.

Datum: 11.05.2017     Länge: 12:57  => Video herunterladen

Iris Graus kocht

Mit Waldmeister holt man sich den Frühling auf den Tisch und ein wunderbarer Geruch durchzieht das Haus. Zum Muttertag ist es das ideale Geschenk - ein selbstgemachter Gelee vom Waldmeister.

Rezept:
1 Bund Waldmeister Füllmenge = gefüllter Bund von Daumen und Zeigefinger

½ Liter Wasser
¼ l Wein
1 El Zucker
500 g Gelierzucker 1:2

Waldmeister vor der Blüte ernten und über Nacht an welken lassen. Welkes Kraut für 1-2 Tage in die Flüssigkeit einhängen und kühl stellen. Abseihen 750 ml Flüssigkeit in einen großen Topf geben mit Gelierzucker mischen und gut verrühren. Beides zusammen erhitzen und mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Gelierprobe durchführen. Kochgut abschäumen, sofort in verschließbaren Twist-off- oder Weckgläser füllen und verschließen.

Datum: 10.05.2017     Länge: 03:53  => Video herunterladen

Kleinkredite für Frauen und Würzburger Partnerkaffee bringen die Region voran

Mit Kleinkrediten unterstützt die Diözese Würzburg Frauen in der Partnerdiözese Mbinga in Tansania. Jeweils eine Fünfergruppe investiert zum Beispiel in eine Hühnerschar und erzielt Einnahmen durch den Eierverkauf. Der Kredit wird nach einem Jahr mit einem kleinen Zins zurückgezahlt. Dieses Modell steuert nicht nur Geld zum Familieneinkommen bei, sondern stärkt das Selbstbewusstsein der Frauen in dem patriarchalisch geprägten Land. Ein weiteres Projekt zur Selbsthilfe ist der “Würzburger Partnerkaffee” Seit 1998 importiert ein Verein Rohkaffee aus der Partnerregion in Tansania, röstet und verkauft ihn zu fairen Preisen. Ein Solidaritätsbeitrag pro verkaufter Packung fließt direkt zurück in Hilfsprojekte vor Ort.

Datum: 11.05.2017     Länge: 04:22  => Video herunterladen

Iris Graus kocht

Zander ist einer der beliebtesten Fische. Er ist fettarm, zart und schmeckt. Ein guter Fisch ist gar nicht so schwer zuzubereiten. Eine Variante ist Zanderfilet in einer feinen Petersiliensoße.

Rezept:
Zanderröllchen auf grüner Soße
500 g Zander
50 g Petersilie
2 Knoblauchzehen
0,4 L Fischfond
10 Pfefferkörner
1/2 TL Wacholderbeeren
1 Lorbeerblatt
2 Chilischote, getrocknet
50 g Petersilie     
½ Tl Stärke
1 El Wein oder Wasser kalt

Fischfilets salzen und leicht pfeffern. Petersilienblätter und Knoblauch fein hacken und Fischfilets mit Petersilie/Knoblauchmischung bestreuen, von der schmalen Seite her aufrollen. Mit den Metallnadeln feststecken.
Fischfond erhitzen. Pfefferkörner, Wacholder, Lorbeer, Chilischoten in einem Säckchen, Teefilter oder Teeei o.ä. hinzugeben und kurz erhitzen – Petersilie hinzufügen. Fischfilet-Röllchen über dem (leicht siedenden) Sud in ein Sieb geben 12 Minuten garen. Temperatur ausschalten und weitere 2-3 Minuten ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren Petersiliensoße pürieren und ggf. mit Stärke abbinden dafür Stärke mit kalter Flüssigkeit verrühren und in die in die kochende Flüssigkeit einrühren. Abschmecken mit Salz und Pfeffer.
Tipp: In der Bärlauch Saison anstelle von Petersilie und Knoblauch frischen Bärlauch verwenden. Dazu passen Kartoffeln und glasierte Karotten

Fischfond selbst herstellen: vom Fischhändler Kopf und Gräten mitgeben lassen
Karkasse (Fischgräten und Kopf)
Wurzelwerk: (Karotte, Sellerie, Lauch, Zwiebel ungeschält, Petersilienstängel)
Gewürze Wacholder, Senf Saat, Lorbeerblatt, Pfefferkörner, Piment, ½ -1 EL Salz 1 Nelke 1 getrocknete Chili

Datum: 18.04.2017     Länge: 07:00  => Video herunterladen